Mit Android Betriebssystem

By | 10. April 2015

Dect Telefon mit Android Betriebssystem im Vergleich

Wir haben 3 Modelle für Sie verglichen – Die EMPFEHLUNG finden Sie am Ende der Seite

Festnetztelefonie

Dect Telefon mit Android

Empfehlung: Panasonic KX-PRX120

Wen wundert es, dass Festnetztelefonie, ausgestattet mit Android-Technik, noch immer ein wenig beachtetes Dasein fristet? Leider sind nach wie vor viele Geräte von eher minderer Qualität, verfügen über keine Kamera und nicht alle bekannten und beliebten Apps sind darauf zu verwenden.

Bei vielen dieser Festnetztelefone gibt es auch keine zufriedenstellende Schnittstelle zu Google Play oder zu den Google Kontakten. Festnetztelefone in guter Qualität gibt es von Panasonic, Gigaset und AEG, im kommenden Textabschnitt werden die Geräte etwas besser erklärt und auch die Vor- und Nachteile erläutert.

*zur Empfehlung mit Sim-Karte: Panasonic KX-PR 150*

 

3: AEG Voxtel Smart 4

AEG Voxtel Smart 4 mit Anroid-Betriebssystem Das Voxtel Smart 4 von AEG punktet vor allem mit der Nutzung vieler Apps auf seinem DECT-Schnurlostelefon.
AEG wollte mir seinem Voxtel Smart 4 einen neuen Weg gehen damit ein Schnurlostelefon noch mehr kann als Telefonie, Nummernverwaltung und SMS. Und damit geht AEG einen recht guten Weg weil auch die Handys immer smarter werden müssen. Da möchte man bei der Festnetztelefonie nicht mehr auf verstaubten Pfaden gehen wenn es nach AEG geht. Gut so!
Mit einem Preis von 150 Euro ist es auch nicht gerade günstig, aber es kann auch so einiges. Das Voxtel Smart 4 läuft mit einem aktuellen Android-Betriebssystem, dies ermöglicht auch die Verwendung der meisten Apps. WLAN-Empfang ist ebenso Standard wie eine zusätzliche Bluetooth-Schnittstelle für ein externes Headset. Auch ein Radio hat dieses Festnetztelefon eingebaut. Auch Fotos und Videos kann man mit dieser Festnetztelefon machen und der Bildschirm ist gut bedienbar weil sehr AEG Voxtel Smart 4 Dect Telefon mit Stationberührungsempfindlich.

Fazit aller Festnetztelefone, sie sind zum Teil mit vielen bekannten Funktionen ausgestattet, haben zum Teil Kameras und ein gut bedienbares Display, können es allerdings mit den herkömmlichen Smartphones (noch) nicht aufnehmen. Lediglich das Telefon von Panasonic kann man mit SIM-Karte auch unterwegs nutzen. Da Festnetztelefonie für die meisten User aber eine zusätzliche Möglichkeit zum Telefonieren darstellt, werden viele der fehlenden Funktionen meist nicht vermisst. Lediglich was die Preise betrifft könnten sie zum Vorteil der Kunden noch etwas günstiger sein.

 

2: Gigaset SL930

Gigaset SL 930 A mit AndroidGigaset möchte mit dem DECT-Schnurlostelefon SL930A das Rennen mit gewöhnlichen Smartphones aufnehmen.
Gigaset fertigt in Deutschland und punktet auch stark damit, denn viele Skandale haben die Fertigung im Ausland beim Endkunden unattraktiver gemacht. Made in Germany wirkt einfach sehr solide und das entspricht auch dem Ersteindruck den man vom Gigaset SL930A bekommt. Verpackt kommt es in orangefarbenem Karton zum Kunden, das Gerät ist in einem sehr stabilen Metallgehäuse untergebracht, der Akku ist einfach austauschbar und überhaupt macht das Gigaset SL930A einen sehr unverwüstlichen Eindruck. Positiv gerade in Zeiten wo sich viele Geräte nur mehr durch Kurzlebigkeit auszeichnen. Im Inneren des Gerätes befindet sich das tolle Betriebssystem Android von Google.

*zur Empfehlung mit Sim-Karte: Panasonic KX-PR 150*

Die Ausstattung vom Gigaset SL930A

Auch dieses Festnetztelefon wird ganz einfach in Betrieb genommen, Android unterstützt einfach perfekt. Die Basisstation hat die Größe einer Doppel-CD. Diese hat einen Deckel hinter dem sich die beiden Kabel für den Telefonanschluss verbergen. Das eine Kabel wird an der Wand in der Telefonsteckdose angebracht, das andere ist mit einem Netzsteckerteil ausgerüstet. Die Basisstation kann man auch mit wenigen Handgriffen einfach an der Wand montieren. Lediglich Leuchtanzeigen wird man bei diesem Gerät vergeblich suchen, aber man braucht sie nicht und vermisst sie daher auch bestimmt nicht. Es ist mit 157 Gramm ein Leichtgewicht und liegt daher auch gut in der Hand.
Auch Spiele laufen auf dem Gigaset SL930A, zum Beispiel ein Spiel wie Angry Birds. Nicht funktionieren Spiele die einen Gyroskop-Sensor benötigen.

Inbetriebnahme des Gigaset SL930A

Bei der ersten Inbetriebnahme verbindet es sich einfach mit dem eigenen WLAN und Kontakte und Mailadressen werden automatisch synchronisiert. Keine Daten gehen verloren oder müssen per Hand eingepflegt werden. Auch der Kalender lässt sich einfach synchronisieren.
Die Geräte synchronisieren automatisch über das Google-Konto, Änderungen oder Einträge sind immer auf allen Geräten sichtbar.

Telefonieren einfach gemacht

Dieses Festnetztelefon von Gigaset kann man auch recht einfach in seiner Funkstrahlung begrenzen indem man eine kleinere Sendeleistung verwendet. Man kann aber auch die Strahlungsfrei-Einstellung verwenden und schaltet damit die Funkstrahlung gänzlich ab (zum Beispiel in der Nacht). Aber keine Sorge, Sie sind trotzdem erreichbar. Das Gerät erwacht bei Anrufen nach ca. einer Sekunde und man verpasst somit auch keine Anrufe. Einziges Problem welches alle Hersteller haben ist, dass die leistungsverringernden Modi nur mit einem einzigen Mobilgerät funktionieren. Dies gilt es zu beachten.Gigaset SL 930 A Set
Bei den 23 Klingeltönen wird für jeden der passende dabei sein, die Lautstärke dieser ist individuell regelbar. Auch ein Vibrationsalarm ist vorhanden. Das Gigaset SL930A verfügt über eine gute Sprachqualität, vor allem die Freisprechanlage punktet mit sehr guter Qualität.
Zum Telefonieren steht neben dem Festnetz auch das Internet (zum Beispiel für Auslandsgespräche) zur Verfügung, somit klappt es auch über Facebook oder Skype. Videotelefonie funktioniert wegen fehlender Kamera nicht, ebenso wenig ist eine Babyfon-Funktion vorhanden, auch nicht als App. Das Gigaset SL930A ist optisch sofort als Android Gerät zu erkennen und es läuft auch mit Android 4.0.4, somit sind sogar neuere Apps meist gut nutzbar. Ein ARM-Prozessor mit 996 Gigahertz läuft im Inneren des Telefons, diesem stehen 387 Megabyte Arbeitsspeicher für diverse Daten zur Verfügung. Das zusammen ergibt ein Geekbench2-Resultat mit 644 Punkten. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 140 Stunden, bei einem durchschnittlichen Gebrauch ist es somit ca. 2 Stunden zu verwenden. Betreffend Laufzeit schneidet es durchschnittlich gut ab und ein Schnurlostelefon befindet sich ohnedies immer in der Nähe einer Ladestation.

Kleine Schwachstellen

Schwachstellen des Gigaset SL930A sind leider auch zu erwähnen. Es fehlen einige typische Sensoren und Funktionen und es gibt keim GPS-Modul für eine Ortung. Auf Ortung basierende Apps funktionieren somit leider nicht. Es fehlen ebenso der Gyrosensor für Spiele, der Bluetooth-Chip für die Datenübertragung und vor allem die Kamera, die Videotelefonie erst möglich macht. Auch das 320×480 Pixel auflösende 3,2-Zoll- Touchscreen ist zu den Schwachpunkten zu zählen.

Unser Fazit

Das Gigaset SL930A ist ein recht solides DECT-Telefon. Die wichtigsten Funktionen sind vorhanden, einige Abstriche muss man in Kauf nehmen. Funktionen aus der Welt der Smartphones bringt es jedoch mit und ist damit auch kompatibel. Mit den Smartphones kann es in ähnlicher Preisklasse allerdings nicht ganz mithalten, aber die Frage die sich stellt ist, ob das ein Festnetztelefon auch können muss.

*zur Empfehlung mit Sim-Karte: Panasonic KX-PR 150*

Empfehlung: Panasonic – der gute Partner wenn es um Festnetztelefonie geht

Panasonic KX-PRX120 Dect SmartphoneGanz anders verhält es sich erfreulicherweise beim Hersteller Panasonic, dieser hat zwei Festnetztelefone im Angebot, welche mit Google Play und den Google Kontakten hervorragend korrespondieren. Mit dem Panasonic KX-PRX120 und dem Panasonic KX-PRX150 kamen zwei Festnetztelefone auf den Markt die wirklich hohen Ansprüchen genügen können. Das Panasonic KX-PRX120 ist ein reines DECT-Telefon, das Panasonic KX-PRX150 ist mittels eines SIM-Slots auch mit einer guten G3-Anbindung ausgestattet worden. Betreffend Sprachqualität sind die beiden Festnetztelefone von Panasonic hervorragend, die Verwendung des Lautsprechers ist, wie bei vielen Telefonen bemängelt, nicht sehr empfehlenswert. Das Design erinnert etwas an das Samsung Galaxy der älteren Generation und hat somit fast ein wenig Retro-Stil, für manche ist gerade diese Tatsache ein Plus.
Das Panasonic KX-PRX150 ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 199,99 Euro im Handel erhältlich, das einfachere Modell KX-PRX120 für 169,99 Euro und dann gibt es noch das KX-PRX110 für 149,99 Euro.

Wie sind die Geräte ausgestattet, was ist Bestandteil des Lieferumfangs?

Der Lieferumfang umfasst eine Basisstation und eine eigene Ladestation, erfreulicherweise ist genügend an Kabellänge vorhanden um diese Geräte überall aufstellen zu können ohne tricksen zu müssen. Die beiden Geräte unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern auch in ihrer Ausstattung. Das DECT-Telefon KX-PRX120 wird in der Farbe Weiß zu Ihnen geliefert und verfügt leider über keine Hauptkamera, das KX-PRX150 wird in Schwarz ausgeliefert und verfügt über eine 2-Megapixel-Kamera. Bei beiden Telefonen sitzt jedoch an der Front eine kleine Kamera, gerade genug für Videotelefonate. Das KX-PRX150 ist ein Festnetztelefon welches man auch außer Haus verwenden kann, dafür hat es einen SIM-Kartenschacht der dies ermöglicht. Stellt man das als Smartphone genutzte Gerät später zu Hause auf die Basisstation werden einem die verpassten Anrufe aus dem Festnetz sofort angezeigt. Die oft lästige Synchronisation von Kalender und Adressen entfällt dabei ebenso. Ein DECT-Telefon und Mobiltelefon zu verschmelzen stellt für den User eindeutig Vorteile dar.

Wie können Sie die Geräte in Betrieb nehmen und bedienen?

Die Einrichtung erfolgt einfach und auf altbekannte Android Basis. Zuerst die Basisstation in die vorgesehene Telefonbuchse in Panasonic KX-PRX120 AndroidIhrer Wand stecken, dies gilt für beide Festnetztelefone. Beim Panasonic KX-PRX150 gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit eine eigene SIM-Karte zu verwenden. Wenn Sie die Geräte erstmals starten werden Sie wie gewohnt nach den Zugangsdaten zu Ihrem WLAN-Netzwerk gefragt, diese Daten bitte eingeben. Dann wird Ihnen angeboten sich per Google-Konto bei Kontakten, Mails und Kalender anzumelden. Der Setup erfolgt wie schon bei Android gewohnt. In nur wenigen Minuten wird alles synchronisiert und Sie können bereits auf Ihre Kontakte oder den Kalender zugreifen. Erfreulich vor allem für jene User die bereits ein Android-Smartphone besitzen. Sie haben dann auf allen Geräten denselben Stand an Daten. Sie haben neben dem gewohnten Telefon-Icon auch einen Menüpunkt Festnetz, dieser ist zuständig für die Verbindung zur Basisstation. Zugriff erhalten Sie hier auch zum Anrufbeantworter, dieser kann 45 Minuten aufzeichnen und wird zur Gänze vom Mobilteil gesteuert. Alle Einstellungen, die Menüführung und auch die Apps entsprechen jenen eines Android-Smartphones. Gängige Apps funktionieren recht flüssig, nur mit komplexen Spielen haben diese Geräte noch einige Probleme.

Zusammengefasst sei erwähnt, dass Panasonic mit den beiden Geräten recht interessante Festnetztelefone auf den Markt gebracht hat.
Das DECT-Telefon KX-PRX120 ist ein wirklich gutes Gerät auf Android Basis. Mittels Google Play funktioniert die nahtlose Synchronisation perfekt. Das 120er könnte zwar optisch noch ein wenig verbessert werden, aber es ist für alle anfallenden Aufgaben sehr gut gerüstet und es ist im Handel um günstige ca. 170 Euro erhältlich.
Das Panasonic KX-PRX150 hat dagegen mit seiner 3G-Schnittstelle schon einiges mehr an Komfort zu bieten. Ein Smartphone kann und wird es nicht ersetzen, aber das muss es auch gar nicht. Für den Gebrauch in Haus, Wohnung oder Büro bietet es jede Menge an gewohntem Smartphone-Komfort. Es ist bereits für knapp unter 200 Euro bei Amazon erhältlich. Unser Fazit, hier stimmt der Preis zur angebotenen Qualität, lediglich das Design hätte auch etwas moderner ausfallen dürfen. Viele Kunden sind allerdings nicht bereit für ein zusätzliches Festnetztelefon so viel Geld auszugeben, ihnen reicht ein günstigeres DECT-Telefon um weniger Geld.

 

Fazit unseres Android Vergleich:

Wir empfehlen das Panasonic KX-PRX150GB. Durch die einfache Bedienbarkeit und dem super Touchscreen ist es zurecht unsere Empfehlung geworden.

Dect Telefone Vergleich