Dect Gap Telefon Vergleich

By | 3. Februar 2015
Wir haben verschiedene Modelle für Sie verglichen – Am Ende der Seite finden Sie unsere  Kaufempfehlung

Dect Telefon mit GapDie Zeit der verkabelten Festnetztelefone scheint vorbei zu sein: Diese werden mehr und mehr durch Schnurlostelefone (Dect) ersetzt. Kaum jemand, der sich ein neues Telefon für zu Hause zulegt, möchte auf die Bequemlichkeit verzichten, die ein schnurloses Telefon bietet. Umso lieber verzichtet man dagegen auf den Kabelsalat, der bei herkömmlichen Telefonen anfällt, wenn man in mehreren Räumen ein Telefon haben möchte. Wir haben für Sie in unserem Dect Telefon Vergleich nur empfehlenswerte Modelle für Sie verglichen und. Um ein Dect-Telefon gemeinsam zu verbinden benutzt man das GAP Protokoll.

1. Der Markt ist voll mit Angeboten an Schnurlostelefonen und die Auswahl fällt schwer: Was sind die Vorteile von Schnurlostelefonen?
Gibt es auch Nachteile?
2. Sollte man beim Kauf sein Augenmerkt auf bestimmte Eigenschaften legen?

Fragen, über die man sich bereits Gedanken machen sollte, bevor man loszieht, um ein neues Telefon anzuschaffen

Kompatibilität mit anderen Mobilteilen oder Headsets (GAP)

Die Mobilteile müssen nicht zwangsläufig vom selben Hersteller wie die Basisstation sein. Gewisse Standard-Funktionen sind herstellerunabhängig vorhanden, bezeichnet als Generic Access Profile (GAP). Hier ist z.B. die Nutzung von Headsets sichergestellt, allerdings müssen diese speziell für GAP ausgestattet sein, die mit DECT-Telefonen kompatibel sind. Natürlich sind sie damit entsprechend teurer.
Es ist auch möglich, das Bluetooth-Headset eines Handys zu nutzen und damit freihändig zu telefonieren. Auch hier ist ein entsprechend teureres Telefon nötig, da dies noch nicht standardmäßig integriert ist.
Legt man Wert auf weitere Extra- und Komfortfunktionen wie z.B. den Anrufbeantworter, ist man auf der sicheren Seite, wenn alles vom selben Hersteller ist.

*zur Empfehlung mit Sim-Karte: Panasonic KX-PR 150*

Bewegungsfreiheit

War man früher beim Telefonieren an einen Raum, oft sogar an den kalten und unbequemen Hausflur gefesselt, bieten schnurlose Telefone deutlich mehr Komfort. Ob man es sich auf der Couch bequem macht, nebenher das Essen im Kochtopf umrührt oder die Blumen auf der Fensterbank gießt: dank der Bewegungsfreiheit, die ein schnurloses Telefon bietet, kann man die Zeit, in der man telefoniert auch anderweitig nutzen – und sei es nur, um sich nebenher zu entspannen.

Bequemlichkeit

Hat man dazu ein DECT Telefon mit einer Basisstation und mehreren Mobilteilen, die auf verschiedene Räume verteilt sind, muss man oftmals nicht einmal seine aktuelle Tätigkeit unterbrechen, wenn das Telefon klingelt. Es reicht, eines der Mobilteile in Reichweite zu haben, um bequem den Anruf entgegenzunehmen.

Sprachqualität

Gerade in der Anfangszeit der schnurlosen Telefonie hatte man häufig ein mal mehr, mal weniger dezentes Rauschen im Hintergrund. Durch die verbesserte Technologie ist dies aber mittlerweile nicht mehr oder nur noch sehr selten der Fall. Lediglich sehr billige Modelle könnten hier noch Defizite haben.
Die Steigerung zur normalen Sprachqualität bietet HD-Telefonie und der CAT-iq-Standard. Damit man diese Qualität genießen kann, ist es aber unablässig, dass beide Seiten mit dieser Technik ausgerüstet sind. Aktuell ist sie allerdings noch nicht weit genug verbreitet, dass dies standardmäßig der Fall wäre. Als Grund lässt sich der momentan noch sehr hohe Preis vermuten.

Anschluss

Der Kunde muss auch vor dem Kauf abklären, welchen Anschluss er benötigt, analog oder ISDN. Dies hängt davon ab, welcher Telefonanschluss in seinem Haus vorhanden ist. Hier können Ratgeber weiterhelfen.

Sind die grundlegenden technischen Fragen geklärt, geht es darum, sich zu entscheiden, welche „Extras“ das Schnurlostelefon haben soll. Hier gibt es heute eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die angenehm, aber nicht unbedingt zwingend nötig sind – es muss der Preis gegen die Annehmlichkeiten abgewogen werden.

Weitere Mobilteile

Je nach Größe von Haus und Familie reicht ein Mobilteil oft nicht aus. Die Möglichkeit, dass mehrere Familienmitglieder gleichzeitig telefonieren können, wird gerade bei einer großen Familie Basisstation einfach über Gap verbindenvon der Annehmlichkeit schon fast zur Notwendigkeit. Mit dem DECT Standard ist es möglich, eine Basisstation mit bis zu sechs Mobilteilen auszustatten. Auch hier ist es eine Kostenfrage, wie viele man wirklich „braucht“ – sie sind häufig ähnlich teuer wie ein Telefon mit Station. Es können aber auch von vorneherein Duo– oder Trio-Angebote erworben werden, was meist günstiger ist als alle Mobilteile separat zu kaufen.

Anrufbeantworter

Separate Anrufbeantworter werden mittlerweile kaum noch gebraucht, die Anrufbeantworter sind häufig in den Basisstationen der Telefone integriert und können mit Hilfe des Mobilteils bedient werden. Für einen Aufpreis von etwa 10 EUR kann man bereits ein Schnurloses Telefon erwerben, das einen Anrufbeantworter mit einer Kapazität zwischen 15 und 45 Minuten hat.

 

Zusatzausstattung

Ähnlich wie bei Handys sind der Phantasie in punkto Zusatzausstattung auch bei Schnurlostelefonen mittlerweile kaum noch Grenzen gesetzt, möglich sind hier z.B.

  • Farbdisplay
  • MP3-Klingeltöne
  • SMS-Funktion
  • Bildanzeige des Gesprächspartners
  • Bluetooth
  • Akku mit langer Gesprächszeit
  • modernes Design

 

Selbstverständlich ist aber auch hier alles eine Frage des Preises. Bei günstigeren Modellen wird man eher einfarbige, ein- oder zweizeilige Textanzeigen ohne Graphik finden.

Die Bedienung ist natürlich bei den teureren Ausführungen durch Symbol-Anzeigen meist einfacher. Die Luxusvarianten haben einen Touchscreen und ein Android-Betriebssystem und sind damit schon fast mit Smartphones vergleichbar. In der heutigen Zeit hat aber jedes Display eine super Auflösung.

Auch die Möglichkeit, Textnachrichten zu senden und zu empfangen findet man immer häufiger bei Mobilteilen. Die Bedienung ist ähnlich wie beim Handy. Auf diese Funktionen muss man keine besondere Acht geben, da mittlerweile jedes Dect Telefon damit ausgestattet ist.

Ist ein Baby im Haus, ist auch eine Babyphone-Funktion nicht zu verachten: Das Mobilteil kommt ins Kinderzimmer, ein Geräuschsensor veranlasst einen Anruf bei einer hinterlegten Nummer, wenn das Baby zu weinen beginnt. Empfehlenswert ist hier ein erweiterter Eco-Modus, d.h. das Mobilteil schaltet sich im Stand-by-Betrieb komplett aus.

Eco-Modus

Wie auch bei Handys steht hier die Befürchtung im Raum, dass die Funkstrahlung gesundheitsschädigend ist.
Im Durchschnitt liegt sie bei unter 0,1 W/kg, also deutlich unter dem Maximalwert von 2,0 W/kg. Die Werte sind allerdings schwankend. Kritiker vergleichen dies mit einer Lichtbestrahlung: Kurze, heftige Lichtblitze seien ähnlich wie permanentes Licht mit gedämpfter Helligkeit. Dies ist natürlich auch nicht vergleichbar.
Um die Strahlung einzudämmen, sollte man sich für ein Dect Telefon mit Eco-Modus wählen, das bei Nicht-Gebrauch die Sendeleistung deutlich reduziert.

zurück zum Dect Telefon Vergleich